12.01.2014 Wasserretter kommen aus der Luft

News-Grafik KLETTER- UND ABSEIL-WORKSHOP DURCHGEFüHRT Die Einleitung einer Rettung bei schweren Verhältnissen war für die Mitglieder der Einsatzgruppe der Wasserwacht Bobingen in der letzten Zeit bereits öfter ein Thema. Um bei diversen Einsatzszenarien überhaupt das Gewässer erreichen zu können bedarf es oftmals einiger Anstrengungen. Dies ist zum Beispiel auch im Einsatzgebiet an der Wertach der Fall. Hier kann es erforderlich sein, dass sich die Wasserretter abseilen müssen. Der Technische Leiter Michael Schnock erklärt: „Oftmals sind die Gewässer aufgrund des unwegsamen Geländes nicht direkt vom Ufer aus erreichbar. Es war uns wichtig sicherzustellen, dass unter allen Bedingungen Hilfe geleistet werden kann und unsere Einsatzkräfte so schnell wie möglich den Einsatzort erreichen. Deshalb wurden einige erfahrene Wasserretter mit Klettergurten und Abseilequipment ausgerüstet.“ Mit guter Ausrüstung muss man allerdings auch umgehen können. Dies ist in Verbindung mit der notwendigen Wasserretter-Ausrüstung, unter anderem Handschuhe und Rettungsweste, doppelt wichtig. Obwohl viele Mitglieder bereits Klettererfahrung haben und im Bereich der Sicherung aufgrund der Ortsgruppen-eigenen Kletterwand erfahren sind, ist ausreichende Übung und Routine, nicht zuletzt aufgrund der Einsatzsicherheit, dringend erforderlich. Deshalb fand zum Thema Klettern und Abseilen eine weitere Fortbildung statt, die von einem erfahrenen Alpinisten und Wasserretter geleitet wurde. Nach theoretischem Unterricht wurden im Anschluss praktische Übungen an der Wertach durchgeführt. Dort seilten sich die Wasserretter von einer ca. 15 Meter hohen Brücke direkt in den Fluss ab und führten unterschiedliche Rettungsübungen durch. Die niedrigen Wasser- und Luft-Temperaturen waren hierbei eine weitere Herausforderung, die nicht unterschätzt werden darf.

Die Wasserwacht Bayern hält zusätzlich zu den Schnell-Einsatzgruppen ein flächendeckendes Netz an Luft-Wasserrettern vor. Hierbei werden die Einsatzkräfte mit einem Rettungshubschrauber zugebracht und über eine Seilwinde direkt zum Verunglückten abgeseilt.

© BRK Wasserwacht Bobingen, 2018